Es gibt hierzu zwei sehr informative und interessante Dokumentationen, welche unter folgenden Links aufgerufen werden können.

Die KORK-Story

Zur Dokumentation


Portugiesische Korkrinde aus Alentejo

Zur Dokumentation

Derzeit haben wir eine Ausstellung bei uns zu Hause, wozu wir auch gerne einladen. Dabei erfahren Sie in angenehmer Atmosphäre und bei einer Tasse Espresso auch alles Wissenswerte und Interessante rund um die Korkeiche aus erster Hand. Oder Sie besuchen einen unserer Partner und Händler. Eine Übersicht finden Sie in dem Menu Händler. In den nächsten Monaten werden wir aktiv weitere Partner suchen und die Übersicht entsprechend aktualisieren. Ein mittelfristiges Ziel sind Ladenräume mit ansprechender und heller Atmospähre.

Unsere Produkte mit Korkrinde können im Freien verwendet werden und auch Feuchtigkeit und Regen kann der Korkrinde nichts anhaben. Es sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass bei den Modellen mit Stahlboden und den Exemplaren mit Kerzentellern, diese nicht nass werden, da diese dann rosten bzw. weiterrosten können. Sollten die Stahlteile dennoch mal nass werden, diese nach Möglichkeit kurzfristig wieder trocknen. Bei den hohen Windlichtern sollte berücksichtigt werden, dass diese bei starkem Wind umfallen können.

Gerne vermieten wir auch unsere Unikate und halten hierzu auch gerne Vorträge. Sprechen Sie uns einfach an.

In 99 Prozent verwenden wir Schieferböden und Kerzenhalter schwarz pulverbeschichtet. Auf mehrfachen Kundenwunsch haben wir auch Varianten in rostiger Ausführung gefertigt und in unser Angebot aufgenommen. Hierfür verwenden wir rohes Stahl, welches wir zunächst mit einer Essigessenz-/Salz-/Wassermischung behandeln. Diese wird dann gründlich mit Wasser abgewaschen. Danach werden die Stahlteile mehrfach mit Wasser besprüht und nach einer Trocknungszeit mehrfach mit Klarlack übersprüht. Dadurch wird eine „Weiterrostung“ eingedämmt.

Da die Rinde der Korkeiche wasserabstoßend ist, kann diese ganz einfach mit Wasser abgewaschen werden. Die etwas höheren Exemplare können auch ohne Probleme mit einem Wasserschlauch oder in der Dusche abgespritzt werden. Lediglich bei unseren Holz-/Korkschalen sollte der Holzanteil nicht zu lange Wasser ausgesetzt werden. Sollte Kerzenwachs auf die Rinde gelangen, diese einfach mit kochend heißem Wasser abgießen (siehe auch 7. Ist die Verwendung von Kerzen nicht gefährlich?).

Kerzen können problemlos auf den Korkrinden verwendet werden, da Kork feuerfest ist. Es sollte darauf geachtet werden, dass kein Wachs auf die Rinden gelangt. Sollte dennoch Wachs auf die Rinde gelangen, so kann die Rinde ohne Bedenken mit kochend heißem Wasser übergossen werden. Die Rinde nimmt dabei keinerlei Schaden und das Wachs löst sich mit dem heißen Wasser. Übrigens wird die Rinde bei der Herstellung von Weinkorken über eine Stunde gekocht, ohne dass die Rinde darunter leidet. Wir empfehlen aber grundsätzlich die Verwendung von Kerzen im Glas oder auf Kerzentellern.

Hier gilt für fast all unsere Produkte, dass Einzelteile getauscht und ersetzt werden können.

Für jede Produktgruppe haben wir ein ausführliches Exposé erstellt, welche wir auf dem elektronischen Wege versenden können. Für unsere Raritäten wird sogar für jedes einzelne Unikat ein Exposé erstellt und dem Käufer in Papierform ausgehändigt. Auch diese können Interessenten im Vorfeld auf elektronischem Wege zugesandt werden.

Ein ganz klares Nein. Allerdings kann man die Innenseiten der Rinden mit Olivenöl und einem Pinsel einlassen. Dadurch werden die Farben aufgefrischt und kommen noch intensiver zur Geltung.

Wir verbinden die Böden mit einer stabilen Verschraubung, um eine langfristige Stabilität zu gewährleisten. Die Kerzenhalter werden bei Wandkerzenhaltern ebenfalls verschraubt, bei den Windlichtern besitzen die Kerzenhalter ein integriertes Gewinde. Die Kerzenhalter für die Schalen sind mit einem sehr stabilen, spitzen Dorn an der Unterseite versehen und können in die Rinde eingesteckt werden. Verklebt wird nur dort, wo es auch Sinn ergibt. So werden unsere Weinkorken miteinander verklebt (u. a. Präsenter Modell Profi und unsere Unikate aus Weinkorken). Die Schieferplatten sind allerdings auch bei unseren Unikaten aus Weinkorken grundsätzlich verschraubt.

Die Schalen eignen sich auch hervorragend als Obstschalen. Man kann die Korkschalen ohne Probleme mit Wasser reinigen. Lediglich bei unseren Holz-/Korkschalen sollte der Holzanteil nicht zu lange Wasser ausgesetzt werden. Als zusätzlichen Schutz kann man die Innenflächen mit Olivenöl einlassen. Damit werden zusätzlich die Farben aufgefrischt.

Die Korkeiche liebt tatsächlich Schieferböden und gedeiht auf diesen Böden hervorragend. Das liegt daran, dass Wurzeln in der Regel um Steine herumwachsen. Schiefer wird allerdings von Wurzeln durchbrochen und somit werden die Mineralien des kristallinen Schiefers freigesetzt und von den Wurzeln aufgenommen. Deshalb finden sich in Gegenden, in denen die Korkeiche zu Hause ist, oft auch Schieferbrüche. Und hier schließt sich der Kreis der Verbindung von Kork mit Schiefer in den verKORKst-Unikaten.

Für die Preisfindung der Unikate werden viele Faktoren herangezogen. Die Qualität und das Gewicht der Rindenstücke spielen eine ebenso große Rolle, wie auch die Größe, die Farbgebung und wie ausgefallen und ungewöhnlich die Form der Rinde ist. Zu berücksichtigen ist zudem der Aufwand für die Bearbeitung der Rinde und die Montage, um welches verKORKst-Produkt es sich handelt und welche Anbau- und Zubehörteile verwendet werden. Es spielt zudem eine Rolle, wie gut und wie hoch die Ernte der Korkschälung ausgefallen ist, denn danach kalkulieren die Korkbauern ihre Preise. Im Jahr 2019 gab es unbefriedigende Ernteergebnisse, da die notwendigen Klimabedingungen für die Schälung, welche nur in einem gesetzlich vorgegebenen Zeitraum erfolgen darf, nur ungenügend gegeben waren.

Das Team von verKORKst hat sich gegen einen Onlineshop entschieden, da wir den persönlichen Kontakt zu unseren Kunden wünschen. Wir haben sehr viele Gespräche zum Thema Kork geführt und dabei festgestellt, dass so gut wie kein Interessent die Einzigartigkeit der Korkeiche und insbesondere der Korkrinde kennt. Fast jeder war zunächst der Meinung, dass es sich bei unseren Unikaten um „Holz“ handelt und hat somit auch den Vergleich zu Stücken aus Holz herangezogen. Das ist allerdings, wie Äpfel mit Birnen vergleichen. Würden wir unsere Unikate aus Holz fertigen, dann wäre dafür ein Baum gestorben. Wir verwenden als „Baustoff“ die Rinde der Korkeiche und damit kann die Korkeiche weiterleben. Das ist für uns ein unverzichtbares Kriterium. Neben dieser unschlagbaren Nachhaltigkeit ist die Korkrinde zudem wasserabweisend, feuerfest und verrottet nicht. All diese Aspekte wollen wir unseren Kunden und Interessenten nahe bringen und ziehen deshalb den persönlichen Kontakt einem anonymen Onlineshop vor. Natürlich können unsere Unikate auf unserer Website ausgesucht werden. Eine Bestellung kann aber nur über den persönlichen Kontakt per Telefon, Mail oder auf dem Postwege erfolgen. Das Team von verKORKst möchte die Korkrinde salonfähig machen und Aufklärung betreiben. Das ist uns wichtiger, als schnelles Geld zu verdienen – denn unsere Unternehmensphilosophie soll so nachhaltig sein wie unsere Unikate aus der Rinde der Korkeiche.

Jedes einzelne verKORKst-Unikat wird von Maria und Andreas in liebevoller Handarbeit bei ihnen Zuhause in Bad Tölz hergestellt. Als Werkstatt dienen derzeit noch Küche, Keller und Garage. Denn als Startup-Unternehmen stehen noch nicht die finanziellen Möglichkeiten für eine eigene Werkstatt mit Ausstellungsflächen zur Verfügung. Mittelfristig streben die beiden Jungunternehmer allerdings entsprechende Räumlichkeiten in Bad Tölz an. Denn nicht nur in das Naturprodukt Kork sind die beiden verliebt, sondern auch in die wunderschöne Stadt Bad Tölz und dessen Umgebung.